Menü

Französisch

Lust auf Französisch?

Wer am MÖGY Französisch lernen möchte, kann dies ab Klasse 6, also als zweite Fremdsprache in die Tat umsetzen. Es gibt viele gute Gründe, sich in der Sprache unserer unmittelbaren Nachbarn ausdrücken zu wollen:

  • Es gilt die Geschichte und Kultur eines Landes zu entdecken, das als „pays des droits de l‘homme“, also als Wiege der Menschenrechte über lange Zeit auch mit unserer eigenen Geschichte in wechselvoller Beziehung stand und steht, aber auch Menschen kennen zu lernen, denen eine gewisse Lebensart, ein „savoir vivre“ nachgesagt wird.

  • Es gilt im Zeitalter der Globalisierung – wo Englisch als selbstverständlich vorausgesetzt wird – mit Französisch über ein weiteres „Plus“/ eine Zusatzqualifikation zu verfügen, um die Chancen auf dem Arbeitsmarkt auch bei einem unserer wichtigsten Wirtschaftspartner zu erhöhen.

  • Es gilt sich fit zu machen, um die Sprache eines reizvollen Urlaubsziels zu sprechen, wo man traumhafte Landstriche nicht nur im Kernland Frankreich, sondern weltweit in der „communauté francophone“ entdecken kann.

  • Aber der Grund, warum es am MÖGY reizvoll ist zu den „Franzosen“ zu gehören, sind die zahlreichen Möglichkeiten, das Gelernte unmittelbar im wahren Leben, „dans la vraie vie“

auszuprobieren:

  • Sei es bei der Straßburgfahrt der 6er beim Sondertag am Ende der ersten Lernjahrs,

  • sei es als 7er im „Schullandheim auf Französisch“, den sogenannten „classes vertes“ in der Franche-Comté, wo wir schon seit über zehn Jahren beste Erfahrungen mit waschechten Franzosen als „moniteurs/monitrices“ bei sportlichen und erlebnispädagogischen Aktivitäten machen

  • oder in Klasse 9 beim Schüleraustausch mit unserer französischen Partnerschule in Achères bei Paris – ebenfalls eine langjährige und kostbare Tradition und gutes Beispiel gelebter deutsch-französischer Freundschaft!

  • Natürlich sind auch die individuellen Austauschprogramme des DFJW eine besondere Gelegenheit, etwa in Klasse 8 (2 Wochen Elsass) oder in den Klassen 9/10 mit dem Programm Brigitte Sauzay eine Zeit lang in einer französischen Familie zu leben und dort zur Schule zu gehen, die von den Französischkollegen gern unterstützt wird.

  • Und wer sich dann in der Kursstufe zu „höheren Weihen“ berufen fühlt, ist in der Vorbereitung auf das Abitur bei Theaterfahrten, Autorenbegegnungen, etwa im Rahmen des Prix des lycéens allemands und vielerlei Sprachtraining im 4-stündigen Französischkurs immer herzlich willkommen!

Soyez les bienvenu(e)s!

 

Weiterführende Links:

- Entscheidungshilfe: Französisch oder Latein?

- Sprachaufenthalte in Frankreich

- Schullandheim in Frankreich

 

Sonstiges:

- Prix des lycéens allemands 2016

- Französisches Theater in Ulm