Menü

Erlebnispädagogik

Das erlebnispädagogische Programm fördert in besonderer Weise Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Durchhaltevermögen durch Übungen, bei denen die Schülerinnen und Schüler sich gegenseitig unterstützen und miteinander kooperieren müssen, um Herausforderungen selbständig zu meistern.

Es gehört zu unserem Konzept, dass die Schülerinnen und Schüler in Situationen geführt werden, die im Verlauf der Klassenstufen 7 bis 9 immer erfahrungsoffener und anspruchsvoller werden. Dabei steuern sie selbst ihr Lernen, weil der Weg zum Erfolg nicht vorgeschrieben wird. Nach dem Prinzip der Freiwilligkeit haben die Schülerinnen und Schüler bei besonders herausfordernden Übungen die Möglichkeit, ihr Ziel individuell festzulegen, wobei grundsätzlich eine Mitarbeit erwartet wird. Unter dem Einsatz von Ausdauer, rücksichtsvoller Zusammenarbeit und Kreativität zeigen sich viele mögliche Wege, Schwierigkeiten zu meistern und es wird klar, dass das Gelingen der Unternehmung die verschiedensten Fähigkeiten aller Mitglieder der Gruppe erfordert.

Die als Erlebnispädagogen ausgebildeten Lehrer stimmen das Programm auf die Möglichkeiten der jeweiligen Gruppe ab und sind dafür verantwortlich, dass die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler gewährleistet ist. Außerdem unterstützen sie die Gruppen darin, sich während der Reflexionsphasen bewusst zu machen, was sie bei den Übungen jeweils gelernt haben. Sie regen dazu an, erfolgreiche Strategien auf andere Übungen oder Lernsituationen zu übertragen.

Beim Erlebnistag in Klasse 8 und der Expedition in Klasse 9 ist zusätzlich noch ein professioneller Teamtrainer und Outdoor-Coach mit verantwortlich im Betreuerteam.

Erlebnispädagogischer Unterricht in Klasse 7

Der Unterricht ist im Stundenplan der Klassen im 2. Halbjahr vorgesehen und findet wöchentlich einstündig auf dem Schulhof statt. Hier werden Aktionsübungen durchgeführt, bei denen die Schülerinnen und Schüler spielerisch lernen, ihr Handeln miteinander abzustimmen. Unser Ziel ist es, das Vertrauen untereinander zu stärken und eine gute Klassengemeinschaft zu fördern.

Der Erlebnistag im Aktivpark Bergheide in Klasse 8

Der Aktivpark Bergheide in Stuttgart wird vom Mörike-Gymnasium für jede 8. Klasse jeweils für einen Tag angemietet. Dort stehen verschiedene Geräteparcours zur Verfügung, die die unterschiedlichsten Teamübungen ermöglichen. Anders als auf einem Spielplatz oder in einem kommerziellen Kletterpark sind die Schülerinnen und Schüler hier nicht einzeln auf dem Gelände unterwegs, sondern erproben unter Anleitung und in Gruppen ihre Fähigkeiten als Teamplayer.

Im Zentrum steht, in Situationen mit echten Herausforderungen, gemeinsam Lösungsstrategien für Aufgaben zu finden und Bestätigung und Unterstützung in der Gruppe zu erleben.

Einmal Wildnis und zurück – Erlebnispädagogik in Kl. 9

Die zweitägige Expedition „Einmal Wildnis und zurück“ soll die Schülerinnen und Schüler aus ihrem Alltag reißen. Sie findet am Ende des Schuljahres statt und beginnt mit einer kurzen Busfahrt nach Neidlingen. Von dort aus findet eine Orientierungswanderung unter wechselnder Führung der Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von Karte und Kompass auf die Schwäbische Alb statt. Geplant und begleitet wird diese von einem professionellen Outdoor-Teamtrainer. Am Ziel lösen die Schülerinnen und Schüler Teamaufgaben, seilen sich ab und klettern am Fels. Der erste Tag endet mit einem Abendessen am Lagerfeuer und nettem Beisammensein. Die Übernachtung findet bei Trockenheit unter freiem Himmel statt, aber selbst auf starke Regenfälle ist die Begleitung der Klasse vorbereitet.

Für den Folgetag sind zunächst Elemente zur Stärkung der Gruppe vorgesehen. Die anschließende Orientierungswanderung führt zum Endpunkt der Expedition, vom dem aus es mit dem Bus zurück nach Göppingen geht. Ein Zwischenziel des zweiten Tages ist eventuell eine Höhle, die mit einem Höhlenführer begangen wird.

Diese Entdeckungsreise soll unter anderem das selbstgesteuerte Lernen und ein gutes Miteinander in der Gruppe fördern. Während der Expedition wird ganz selbstverständlich über sich ergebende Themen gesprochen, die für Jugendliche in diesem Alter von großer Bedeutung sind, wie z.B.

  1. feststellen, worauf man verzichten kann
  2. sich Orienterung und Sicherheit verschaffen,
  3. Herausforderungen annehmen und
  4. Grenzerfahrungen machen.

Erlebnispädagogik Klasse 8

Erlebnispädagogik Klasse 9