Menü

Ein neuer Platz für Bewegung, Geschick und Vielfalt

Wer in diesen Tagen am Mörike-Gymnasium vorbeigeht, dem wird das Hüpfen, Springen und Lachen im hinteren Pausenhof nicht entgehen. Seit Wiederbeginn des Unterrichts nach den Sommerferien erkunden Schülerinnen und Schüler aus allen Klassenstufen täglich neugierig den nun fertig gestellten ersten Teil des neuen Pausenhofs., bei dem es bereits viel zu entdecken gibt.

Eine weitläufige halbrunde Kletterstruktur mit Podesten und unterschiedlich hohen Stelen animiert die Kinder und Jugendlichen beispielsweise zum Balancieren und Klettern. Gleichzeitig schützen mehrere Sonnensegel vor Sonneneinstrahlung, so dass die Formation auch zum Verweilen oder als Außenklassenzimmer genutzt werden kann. Ebenfalls äußerst beliebt sind die im Boden eingelassenen Trampoline, die momentan bei jeder Gelegenheit auf Herz und Nieren getestet werden.

Die aktuell stattfindende Umgestaltung des hinteren Pausenhofs geht zurück auf die Gemeinderatssitzung am 12. Dezember, in welcher der Göppinger Gemeinderat dem Mörike-Gymnasium einen Betrag von 195.000 Euro für die Neugestaltung zur Verfügung stellte. Der erste Bauabschnitt dieser Neugestaltung wurde nun während der Sommerferien fertig gestellt.

Der Baubeginn des zweiten Bauabschnitts, der schräge Kletterwände, eine weitere Kletterstruktur und einen Hangelwald beinhaltet, ist für den Zeitraum Juni-August 2021 geplant. Die bereits bestehende Kletterwand bleibt erhalten und wird in die Neukonzeption integriert.

Neben der Aktivierung der Schülerinnen und Schüler in den Pausen sollen die verschiedenen Elemente schließlich auch für das Fach Erlebnispädagogik genutzt werden.


Text/Bilder: Marius Pfleghar
Veröffentlicht: 07.10.2020

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Auch in dieser Mittagspause wird die neue Kletterstruktur intensiv getestet.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Der Grundriss mit Kennzeichnung der beiden Bauabschnitte