Menü

Coronavirus: Alle Änderungen am Mögy im Überblick

Änderungen bei Abiturprüfungen und außerunterrichtlichen Veranstaltungen

In einem Schreiben vom 20.03.20 an die Schulen teilt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann mit:

Alle zentralen schulischen Abschlussprüfungen werden auf die Zeit ab dem 18. Mai 2020 verlegt. Für die Abiturprüfungen am allgemeinbildenden Gymnasium bedeutet das:

  • Hauptprüfungstermine vom 18. bis zum 29. Mai 2020,
  • mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

Durch die Kultusministerkonferenz wird sichergestellt, dass auch mit dem neuen Zeitplan für die Abschlussprüfungen eine termingerechte Bewerbung für bundesweit bzw. örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge möglich ist. Gleiches gilt für den Zugang zur beruflichen Bildung.

Es gibt noch offene Fragen, die mit der Durchführung der verschobenen Abschlussprüfungen zusammen hängen: Dies gilt für die Zuordnung der Termine zu einzelnen Fächern, für eine pragmatische Regelung der anstehenden Korrekturverfahren und anderes mehr. Zu all diesen Fragen werden zeitnah noch einmal  gesondert Informationen übermittelt werden.

Alle außerunterrichtlichen Veranstaltungen sind bis Schuljahrsende untersagt, dazu  gehören auch alle Studien- und Klassenfahrten im Inland wie in das Ausland und alle Schüleraustausche.

Die hierdurch verursachten Stornierungskosten werden vom Land übernommen. Von neuen Reisebuchungen für das kommende Schuljahr ist bis auf weiteres abzusehen.

 

Schulsozialarbeit

Liebe Schülerinnen & Schüler, liebe Eltern, liebe Lehrkräfte,
die Schulsozialarbeit ist auch während der Zeit der Schulschließung für Euch und Sie erreichbar!

Weitere Informationen

 

Einrichtung einer E-Learning-Plattform

Für die unterrichtsfreie Zeit ist zur Bereitstellung von Materialien und zur Kontaktaufnahme mit den Lehrkräften eine Austauschplattform für die Klassen 7-10 und die Kursstufe bereitgestellt worden. Die Schülerinnen und Schüler werden gebeten sich dort anzumelden, um über die aktuellen Lerninhalte informiert zu bleiben.

 

Schulschließung ab Dienstag, 17. März

Ab Dienstag fällt der Unterricht wegen des Coronavirus bis zu den Osterferien aus. Davon sind, Stand jetzt, auch die Abiturienten betroffen. Es findet für sie kein Sonderunterricht in der Ausfallzeit statt und die Kommunikationsprüfung wird nicht zum vorgesehenen Termin durchgeführt. Ebenso entfallen die Berufserkundungen für die Achtklässler am Boys and Girls Day (26.3.). Es wird lediglich eine Notfallbetreuung in der Schule für die Schüler der Klassen 5 und 6 eingerichtet, deren Eltern in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind. Genauere Informationen dazu folgen.

Am kommenden Montag wird am Vormittag nach Plan unterrichtet, der Nachmittagsunterricht entfällt für die Klassen 5-10. Angesetzte Klassenarbeiten werden nach Möglichkeit geschrieben. Am Montag wird den Schülern auch mitgeteilt, wie sie die unterrichtsfreie Zeit zum Lernen nutzen sollen.

Da sich die Lage bezüglich des Coronavirus dynamisch entwickelt, können sich kurzfristig Änderungen ergeben. Es ist wichtig, dass wir zugleich flexibel sind und besonnen bleiben. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.